Das ADAC GT Masters startet mit einem starken Feld in die Saison 2013 Foto: ADAC GT Masters
Das ADAC GT Masters startet mit einem starken Feld in die Saison 2013 Foto: ADAC GT Masters

ADAC GT Masters 2013 mit starkem Feld

Supersportwagen von zehn verschiedenen Marken am Start

Das ADAC GT Masters startet mit einem vollen Starterfeld in der Saison 2013. 29 Fahrzeuge von zehn verschiedenen Marken werden um den Sieg kämpfen.

Spannende Motorsportaction, faszinierende Supersportwagen und Adrenalin pur: Das ADAC GT Masters startet mit einem starken Feld in die Saison 2013. Die "Liga der Supersportwagen" tritt in der Saison 2013 mit einem vollen Feld an, insgesamt haben 17 Teams 29 Sportwagen von zehn verschiedenen Marken eingeschrieben. Bereits zum Saisonstart vom 26. bis 28. April in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben erwartet der ADAC ein Startfeld von rund 25 Supersportwagen.

Das ADAC GT Masters begeistert auch 2013 wieder mit Markenvielfalt. Audi und Porsche treten mit verbesserten Rennversionen ihrer Sportwagen R8 und 911 an, dazu sind mit BMW und Mercedes-Benz wieder alle deutschen Premiummarken im ADAC GT Masters vertreten. Die US-Sportwagenlegenden Corvette und Ford GT sowie der Lamborghini Gallardo ergänzen das Feld. Bei ausgewählten Rennen werden auch McLaren MP4-12C, Nissan GT-R und Ferrari 458 Italia die Fans begeistern.

ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk blickt zuversichtlich auf den Saisonstart: "Das Feld präsentiert sich höchst abwechslungsreich und mit einer tollen Markenvielfalt. Die Fans dürfen sich wieder auf eine spannende und spektakuläre Saison freuen, ob live an den Rennstrecken oder zu Hause am TV bei den Liveübertragungen von kabel eins."

Porsche beliebteste Marke unter den Teams in der Saison 2013

Die beliebteste Marke unter den Teilnehmern des ADAC GT Masters ist in der Saison 2013 Porsche. Die deutsche Sportwagenikone Porsche 911 nimmt die "Liga der Supersportwagen" in neuer, spektakulärer breiter Optik in Angriff. Mit den Teams Schütz Motorsport, Tonino by Herberth Motorsport, Farnbacher Racing sowie der belgischen Mannschaft Prospeed Competition bei ausgewählten Rennen setzen vier Teams insgesamt sieben Porsche ein. Stark vertreten ist auch wieder der Audi R8. Die Teams Prosperia C. Abt Racing und YACO Racing sowie die Titelverteidiger von MS RACING bringen insgesamt fünf Audi R8 an den Start.

Auf zwei Exemplare des Meisterautos der vergangenen Saison, den Mercedes-Benz SLS AMG, vertraut Polarweiss Racing. Die Teams DB Motorsport aus den Niederlanden und Schubert setzen insgesamt drei BMW Z4 ein, der im vergangenen Jahr im ADAC GT Masters zwei Laufsiege einfahren konnte.

Ein "Evergreen" im ADAC GT Masters ist die Corvette, die bisher bei keinem ADAC GT Masters-Lauf gefehlt hat. Auch in der siebten Saison des ADAC GT Masters bringt Callaway Competition wieder vier Corvette Z06 an den Start. Dazu setzt das RWT RacingTeam bei ausgewählten Läufen ebenfalls auf eine Corvette. Auf einen US-Sportwagen vertraut auch Lambda Performance. Das Team aus Wiesbaden bringt die US-Sportwagenlegende Ford GT ins ADAC GT Masters. Lamborghini, mit bisher 21 Siegen, die erfolgreichste Marke in der Sportwagenserie des ADAC, ist mit drei Gallardo von den Teams rhino's Leipert Motorsport sowie Grasser Racing aus Österreich vertreten. Auch Ferrari darf in der ADAC GT Masters-Saison 2013 nicht fehlen, bei ausgewählten Rennen setzt Kremer Racing auf einen Ferrari 458 Italia. Auf einen Nissan, dem einzigen japanischen Supersportwagen im ADAC GT Masters, setzt Schulze Motorsport. Das Team aus der Nähe von Leipzig bringt bei ausgewählten Rennen einen Nissan GT-R an den Start.

Die Teams des ADAC GT Masters 2013

Nr.,Team, Fahrzeug
1 MS Racing, Audi R8 LMS ultra
2 Callaway Competition, Corvette Z06.R GT3
3 Callaway Competition, Corvette Z06.R GT3
4 Schütz Motorsport, Porsche 911 GT3 R
5 Farnbacher Racing, Porsche 911 GT3 R
6 Farnbacher Racing, Porsche 911 GT3 R
7 Farnbacher Racing, Porsche 911 GT3 R
8 Tonino by Herberth Motorsport, Porsche 911 GT3 R
9 Tonino by Herberth Motorsport, Porsche 911 GT3 R
10 Polarweiss Racing, Mercedes Benz SLS AMG GT3
11 Polarweiss Racing, Mercedes Benz SLS AMG GT3
12 DB Motorsport, BMW Z4 GT3
14 Lambda Performance, Ford GT GT3
16 YACO Racing, Audi R8 LMS ultra
17 Callaway Competition, Corvette Z06.R GT3
18 Callaway Competition, Corvette Z06.R GT3
19 Schubert Motorsport, BMW Z4 GT3
20 Schubert Motorsport, BMW Z4 GT3
21 Team rhino's Leipert Motorsport, Lamborghini Gallardo FL2
22 Team rhino's Leipert Motorsport, Lamborghini Gallardo FL2
27 Prosperia C.Abt Racing, Audi R8 LMS ultra
28 Prosperia C.Abt Racing, Audi R8 LMS ultra
50 RWT RacingTeam*, Corvette Z06.R GT3
51 Prospeed Competition*, Porsche 911 GT3 R
52 Kremer Racing*, Ferrari 458 GT3
53 MRS GT-Racing*, McLaren MP4-12C GT3
54 Grasser Racing Team*, Lamborghini Gallardo LP600
55 Schulze Motorsport*, Nissan GT-R Nismo GT3
100 MS Racing, Audi R8 LMS ultra
*ausgewählte Rennen

Saison 2019