Startet für Schütz Motorsport: der Australier Aidan Read Foto: Schütz Motorsport
Startet für Schütz Motorsport: der Australier Aidan Read Foto: Schütz Motorsport

Aidan Read wird zweiter Schütz-Pilot

Australier wird Teamkollege von Marvin Dienst

Schütz Motorsport setzt bei seinem Comeback im ADAC GT Masters mit Marvin Dienst und Aidan Read auf zwei junge Piloten.

Das deutsch-australische Duo wird sich in dieser Saison den Mercedes-AMG GT3 des schwäbischen Rennstalls teilen. Während der 22 Jahre alte Dienst bereits 2016 im ADAC GT Masters startete, ist für seinen 20 Jahre alten Partner die "Liga der Supersportwagen" Neuland. Read sorgte bisher vor allem im asiatischen Motorsport für Furore. Er holte bereits einen LMP2-Sieg in der Asian Le Mans Series und startete zuletzt in der Blancpain GT Series Asia. Dort lernte er seinen jetzigen Teamchef Christian Schütz kennen, der dort als sein Renningenieur arbeitete.

"Das ist eine tolle Möglichkeit, mich der Herausforderung des hart umkämpften europäischen GT3-Sports zu stellen", so Read. "Ich bin zuversichtlich, dass wir mit Schütz Motorsport ein starkes Paket haben, sowohl was die Gesamtwertung angeht als auch in der Pirelli-Junior-Wertung. Ich kenne Christian Schütz seit 2018, und wir arbeiten gut zusammen. Sein Team war im ADAC GT Masters schon erfolgreich. Ich werde in diesem Jahr viel lernen: Das Auto, die Strecken und die Serie sind neu für mich. Ich werde gegen Werksfahrer antreten, das wird ein guter Maßstab für mich sein."

Teamchef Christian Schütz freut sich über seine Fahrercrew: "Wir haben ein tolles Auto und zwei junge Fahrer, die in einer der stärksten GT-Rennserien einen guten Eindruck hinterlassen wollen. Mit Marvin kehrt ein tolles Talent in das ADAC GT Masters zurück. Wir haben nach der schwierigen Saison 2016 noch eine Rechnung offen. Aidan ist ein weiterer spannender junger Fahrer. Wir denken, dass er viel Potenzial hat. Zusammen mit Marvin bildet er ein tolles Team. Wir hoffen, dass sie für viel Furore sorgen werden."

Saison 2019