Fahrerkader komplett: Bei Aust Motorsport steht das Aufgebot für 2019 Foto: ADAC GT Masters
Fahrerkader komplett: Bei Aust Motorsport steht das Aufgebot für 2019 Foto: ADAC GT Masters

Aust-Fahrerquartett ist komplett

Team startet erneut mit zwei Audi R8 LMS

Den ersten Audi R8 LMS pilotieren wie im Vorjahr Maximilian Hackländer und Remo Lips, das zweite Fahrzeug die Neuzugänge Arlind Hoti und Wolfgang Triller.

Aust Motorsport ist startklar für die am Wochenende in Oschersleben beginnende Saison des ADAC GT Masters. Der westfälische Rennstall setzt auch in seinem vierten Jahr in der "Liga der Supersportwagen" auf Audi und tritt mit zwei überarbeiteten R8 LMS an.

Den R8 mit der Startnummer "3" pilotieren mit Maximilian Hackländer und Remo Lips zwei Fahrer, die bereits 2018 Teamkollegen bei Aust waren. Lips gewann am Jahresende die Pirelli-Trophy-Wertung für nicht-professionelle Piloten. Maximilian Hackländer: "Ich möchte grundsätzlich an meine Leistungen von 2018 anknüpfen. Ich bin im Qualifying mehrmals in die Top 10 gefahren. Das ist auch dieses Mal das Ziel."

Auch Teamchef Frank Aust zeigte sich nach dem Vorsaisontest in Oschersleben zuversichtlich: "Wir sind mit einem sehr guten Fazit aus den beiden Testtagen nach Hause gefahren. Maximilians Formkurve zeigt seit Mitte der Saison 2018 steil nach oben und wir waren seitdem fast immer unter den drei schnellsten Audi gewesen. Und Remo hat während der Winterpause viel an sich gearbeitet und konnte seine Zeiten aus dem letzten Jahr deutlich unterbieten."

Am Steuer des Schwesterfahrzeugs sitzen dagegen zwei Serienneulinge. Arlind Hoti startete 2015 in der ADAC Formel 4 und steigt nun aus dem Kartsport in den GT3-Sportwagen um. "Ich möchte in die Top 10 fahren. Dafür werde ich alles geben", so der 20-Jährige aus Mannheim, der bereits 2016 für Aust einen Audi R8 LMS getestet hat. Sein Partner ist der Landshuter Porsche-Cup-Routinier Wolfgang Triller.

"Wir sind gut aufgestellt für 2019", so Aust. "Ich freue mich darauf, dass es endlich losgeht."

Saison 2019