Neuer Look: die Corvette von Callaway Competition Foto: ADAC GT Masters
Neuer Look: die Corvette von Callaway Competition Foto: ADAC GT Masters

Callaway präsentiert neues Design

Team aus Leingarten zuversichtlich für neue Saison

Callaway Competition hat das neue Fahrzeugdesign der Corvette C7 GT3-R für das ADAC GT Masters vorgestellt.

Enthüllt wurde der US-Sportwagen mit der Startnummer 77, der von Markus Pommer und Teamneuzugang Jeffrey Schmidt pilotiert wird, in der Onlineshow PS on Air - Der Ravenol ADAC GT Masters. Der neue Look basiert auf dem blau-weiß-grauen Design des Vorjahres, wurde aber überarbeitet und erscheint jetzt noch dynamischer. Mit 33 Siegen ist Callaway Competition das erfolgreichste Team im ADAC GT Masters, und das einzige, das seine Fahrzeuge selbst entwickelt.

Markus Pommer, der 2019 mit der Corvette zusammen mit Marvin Kirchhöfer drei Rennen in der "Liga der Supersportwagen" gewonnen hat, freut sich auf die bevorstehende Saison: "Ich bin sehr zufrieden. Es unglaublich, was Callaway Competition auf die Beine stellt. Es ist im Vergleich zu den anderen Herstellern ein wirklich kleines Team. Sie arbeiten sehr hart für den Erfolg und das Auto ist sehr gut. Ich bin sehr froh, dass ich auch in diesem Jahr für Callaway fahren kann."

Auch von seinem neuen Teamkollegen Jeffrey Schmidt ist Pommer angetan: "Mit ihm habe ich einen sehr schnellen Partner. Er kennt die Serie sehr gut und war in den vergangenen Jahren immer vorn mit dabei. Wir harmonieren gut und ich hoffe, dass ich bald mit ihm fahren kann."

Die aktuelle Folge von PS on Air - Der Ravenol ADAC GT Masters gibt es bei YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=bt_lfLgjWJE&fbclid=IwAR0si0LMnD4kNaGTzHNBo4zyDfMu5ZecxjA0zhYy_rInb-aYmQlUm7BAj2g.

Saison 2020