PROsport Performance plant den Einsatz von zwei Aston Martin Vantage GT3 Foto: PROsport Performance
PROsport Performance plant den Einsatz von zwei Aston Martin Vantage GT3 Foto: PROsport Performance

Christoph Esser: Die Resonanz war enorm

Der PROsport Performance-Teamchef über die Zusammenarbeit mit Aston Martin

PROsport Performance-Teamchef Christoph Esser gibt im Interview einen Ausblick auf 2019 und den ADAC GT Masters-Einstieg seines Teams mit Aston Martin.

Wie war die Resonanz auf die Bekanntgabe der Partnerschaft zwischen Aston Martin und PROsport Performance am vergangenen Freitag?
Christoph Esser: "Die Resonanz war absolut enorm. Vor allem die Geschwindigkeit, mit der sich diese Nachricht in den Medien und unter den Fahrern verbreitet hat, hat mich wirklich überrascht. Das Telefon steht seitdem nicht mehr still."

Was sind die nächsten Schritte von PROsport Performance in den kommenden Wochen?
"Bis zur geplanten Auslieferung der ersten beiden Aston Martin Vantage früh im neuen Jahr und dem Testbeginn werden wir die Zeit nutzen, um uns akribisch auf die neue Herausforderung vorzubereiten. Auf unserer To-do-Liste stehen viele Punkte, von der Anpassung der Teamstruktur über Equipment und Fuhrpark bis zur üblichen Saisonvorbereitung wie Hotelbuchungen. Vor allem aber stehen Gespräche mit potenziellen Fahrern auf der Agenda. Da ein Vantage GT3 mit zwei Werksfahrern von Aston Martin Racing besetzt wird, haben wir inklusive anderer Rennserien insgesamt zehn Cockpits zu vergeben. Dabei werden wir auch berücksichtigen, dass wir Teil der ‚AMR Young Driver Academy 2019' sind."

Und was löst der Blick auf die Saison 2019 aus?
"Vorfreude, große Vorfreude! Wir freuen uns riesig auf die enge Partnerschaft mit Aston Martin und auf den Einstieg in die ‚Liga der Supersportwagen'. Von unserem TCR-Engagement wissen wir, dass das ADAC GT Masters eine hervorragende Bühne ist, auf der wir uns bestmöglich präsentieren wollen. Auf uns wartet eine spannende Aufgabe, die wir mit großem Elan in Angriff nehmen. Wir wollen mit Aston Martin Erfolge erzielen. Das ist in der DNA von PROsport Performance verankert, und dafür werden wir hart arbeiten."

Quelle: Team

Saison 2019