Christopher Mies: bereit für Herausforderung in 'down under' Foto: GT Masters
Christopher Mies: bereit für Herausforderung in 'down under' Foto: GT Masters

Christopher Mies: bereit für Herausforderung in 'down under'

Nachdem eine Grippe Christopher Mies den Start ins Jahr 2011 vermieste, ist der 22-Jährige nun fit für seinen Saisonstart beim 12-Stunden-Rennen in Bathurst.

Mit etwas Verspätung startet Christopher Mies in das Jahr 2011: Eine hartnäckige Grippe hatte den Vize-Meister des ADAC GT Masters einige Tage lahmgelegt. Jetzt ist der 21 Jahre alte Pilot bereit zum Durchstarten - und zwar in 'down under'.

"Besser jetzt als mitten in der Saison", schmunzelt der immer noch verschnupfte Youngster über seine ungewollte Auszeit. Recht hat er, denn schließlich beginnt für ihn der Ernst des Rennfahrerlebens in dieser Saison schon früher als für andere: Am ersten Februar-Wochenende startet Christopher Mies in einem Audi R8 LMS beim 12-Stunden-Rennen in Bathurst, Australien.

"Die Rennstrecke ist ein echter Klassiker. Ich freue mich über die Chance, dort für Audi antreten zu dürfen", sagt Mies, der beim DTM-Saisonfinale in Schanghai das Audi-Renntaxi pilotierte. In Australien teilt er sich das ihm wohl bekannte Cockpit des Audi R8 mit dem Deutschen Marc Basseng und dem Hongkong-Chinesen Darryl O'Young. "Zwei starke Jungs, aber auch jede Menge harte Konkurrenz in den anderen Autos - das wird eine spannende Angelegenheit."

Der 6,213 Kilometer lange Mount Panorama Circuit in Bathurst ist die bekannteste Rennstrecke Australiens mit einer fast zwei Kilometer langen Geraden und einem Höhenunterschied von 174 Metern. Deshalb trägt der 1938 eröffnete Kurs in Fachkreisen auch den Spitznamen "Mini-Nordschleife".

Saison 2020