Teilen sich einen Audi: Hendrik von Danwitz (l.) und Rahel Frey Foto: Aust Motorsport/Jörg Herlein
Teilen sich einen Audi: Hendrik von Danwitz (l.) und Rahel Frey Foto: Aust Motorsport/Jörg Herlein

Comeback von Rahel Frey bei Aust

Schweizerin teilt sich Audi mit Hendrik von Danwitz

Die zweimalige ADAC GT Masters-Rennsiegerin Rahel Frey kehrt in dieser Saison mit Aust Motorsport in die Serie zurück.

Die 34 Jahre alte Audi-Sport-Pilotin startete bereits von 2013 bis 2018 in der "Liga der Supersportwagen" und gewann im Audi R8 LMS von Yaco Racing zwei Rennen. Nun gibt sie bei Aust Motorsport an der Seite von Serienneuling Hendrik von Danwitz ihr Comeback.

"Es ist schön, wieder im ADAC GT Masters zurück zu sein", so Frey. "Ich habe das Team und Hendrik in der vergangenen Woche bei einem Test auf dem Lausitzring erstmals kennengelernt und es hat schon alles gut funktioniert. Natürlich haben wir eher die Außenseiterrolle, wir wollen uns aber im Laufe der Saison steigern und ein paar Highlights setzen."

Teamchef Frank Aust freut sich auf seine neue Pilotin: "Wir sind froh, mit der von uns sehr geschätzten Rahel eine super erfahrene GT3-Pilotin verpflichtet zu haben, die auch gerade unseren Rookies viele wertvolle Tipps zur Weiterentwicklung geben kann."

Frey ist 2020 eine von drei Frauen im Starterfeld des ADAC GT Masters. Ebenso am Start sind Porsche-Werksfahrerin Simona De Silvestro beim Küs Team75 Bernhard sowie Carrie Schreiner im Audi R8 LMS von Rutronik Racing.

Saison 2021