DTM-Star Edoardo Mortara debütiert im Mücke-Mercedes-AMG im ADAC GT Masters Foto: ADAC GT Masters
DTM-Star Edoardo Mortara debütiert im Mücke-Mercedes-AMG im ADAC GT Masters Foto: ADAC GT Masters

Edoardo Mortara ersetzt Lucas Auer bei Mücke

DTM-Star debütiert im ADAC GT Masters

Edoardo Mortara übernimmt am Sachsenring das Cockpit von Lucas Auer im Mercedes-AMG GT3 von BWT Mücke Motorsport.

Auer war am Red Bull Ring und am Nürburgring für BWT Mücke Motorsport im ADAC GT Masters im Einsatz und hätte auch am Sachsenring gerne ins Lenkrad des Mercedes-AMG GT3 gegriffen. Der Österreicher liegt derzeit auf Rang zwei der DTM-Gesamtwertung und hat bis zum DTM-Rennen in Spielberg in der kommenden Woche viele PR- und Marketing-Termine zu absolvieren. Dies würde eine vernünftige Vorbereitung auf den ADAC GT Masters-Lauf auf dem Sachsenring nicht zulassen. Zumal Auer auf dieser Strecke noch nie in einem GT-Auto gefahren ist. Daher fiel gemeinsam mit dem 23-Jährigen die Entscheidung, sein Cockpit Edoardo Mortara zu überlassen.

Mortara war erst vor Kurzem für BWT Mücke Motorsport im Einsatz - mit vollem Erfolg. Beim Debüt des Teams in der VLN fuhr der Italiener gemeinsam mit Christian Hohenadel Rang fünf heraus - als bestplatzierter Mercedes-AMG des gesamten Feldes. Wie routiniert Mortara den Mercedes-AMG GT3 bewegen kann, hat er nicht zuletzt mit Rang drei bei der diesjährigen Ausgabe des 24-Stunden-Rennens von Spa-Francorchamps unter Beweis gestellt.

Mortara möchte gemeinsam mit Asch an die bisherigen Erfolge von BWT Mücke Motorsport im ADAC GT Masters anknüpfen. Das Team aus Berlin erzielte 2017 bisher einen Sieg und insgesamt zwei Podiumsplatzierungen. Asch - der einzige Doppel-Champion des ADAC GT Masters - liegt aktuell auf Rang fünf der Gesamtwertung. Zusammen mit Mortara hat er die Tabellenspitze im Visier.

"Zunächst einmal möchte ich mich bei Lucas Auer für seinen Einsatz bei BWT Mücke Motorsport im ADAC GT Masters bedanken", so Teamchef Peter Mücke. "Er war ein super Ersatzmann für meinen Sohn Stefan, wenn dieser durch seine Einsätze in der WEC verhindert war. Wir haben vollstes Verständnis dafür, dass Lucas seinen Fokus auf den Titelgewinn in der DTM und die dazugehörigen Termine legen möchte. Wir drücken ihm die Daumen für die Meisterschaft. Nun freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit Edoardo Mortara. Er hat bereits bei seinem VLN-Einsatz mit uns eine überzeugende Leistung gezeigt."

Neben Mortara gibt auch Audi-DTM-Pilot Jamie Green am Wochenende auf dem Sachsenring bei BWT Mücke Motorsport seinen Einstand im ADAC GT Masters. Der Brite pilotiert einen der beiden Audi R8 LMS des Teams.

Quelle: Team

Saison 2019