Zakspeed hat die ersten beiden Fahrer für 2019 verpflichtet Foto: ADAC GT Masters
Zakspeed hat die ersten beiden Fahrer für 2019 verpflichtet Foto: ADAC GT Masters

Erste Zakspeed-Fahrer stehen fest

Traditionsteam verpflichtet Jimmy Eriksson und Kelvin Snoeks für ADAC GT Masters

Das Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing hat seine ersten beiden Fahrer für die diesjährige ADAC GT Masters-Saison bekannt gegeben.

Jimmy Eriksson und Kelvin Snoeks werden in der "Liga der Supersportwagen" für das Team aus Niederzissen an den Start gehen. Ob sich die beiden das Cockpit eines der Mercedes-AMG GT3 teilen, steht noch nicht fest.

Das Team setzt damit auf zwei Piloten mit ADAC GT Masters-Erfahrung. Der Sieger des deutschen Formel-3-Cup aus dem Jahr 2012, Jimmy Eriksson, nahm bereits an Rennserien wie der GP3 und GP2 teil. Im vergangenen Jahr pilotierte er in der "Liga der Superportwagen" einen Lamborghini Huracán GT3 des Team Rosberg und sammelte dabei schon viel Erfahrung. Der Mercedes-AMG GT3 ist dennoch kein neues Arbeitsgerät für den Schweden. 2017 pilotierte er den Supersportwagen aus Affalterbach bereits in der Blancpain GT Series. "Ich freue mich wirklich sehr, gemeinsam mit Zakspeed dieses Jahr im ADAC GT Masters zu starten", sagt Eriksson. "Vergangenes Jahr feierte ich mein Debüt in der Serie und weiß daher, wie stark die Konkurrenz ist. Es braucht viel, um an der Spitze mitfahren zu können, aber Zakspeed kann genug Erfolge vorweisen, und wir kamen beim Test auf dem Hockenheimring gleich super miteinander klar. Darüber hinaus kenne ich den Mercedes-AMG GT3 schon aus dem Jahr 2017 und ich fahre dieses Auto sehr gerne. Das ist genau die Möglichkeit, nach der ich über den Winter gesucht habe, und ich bin froh, dass das Team mir solch ein Vertrauen entgegenbringt."

Der letzte ADAC GT Masters-Einsatz von Kelvin Snoeks liegt dagegen drei Jahre zurück. 2016 ging er ebenfalls auf einem Lamborghini Huracán GT3 an den Start und blieb der Marke in den letzten beiden Jahren in der Lamborghini Super Trofeo treu. Dort konnte er viele Topergebnisse einfahren. Nun kommt mit dem Markenwechsel auch die Rückkehr in die "Liga der Supersportwagen". "Ich freue mich sehr, in diesem Jahr für das Team starten zu können", so der Niederländer. "Zakspeed ist ein legendäres Rennteam mit wahnsinnig viel Erfahrung."

Auch das Team selbst ist nach den intensiven Vorbereitungen im Winter voller Vorfreude auf die anstehende ADAC GT Masters Saison. Teamchef Peter Zakowski: "Wenn sich die Winterpause dem Ende neigt, kann die neue Saison eigentlich fast nicht mehr schnell genug losgehen. Wir freuen uns sehr, auch in diesem Jahr wieder mit unserem starken Partner der BKK Mobil Oil im ADAC GT Masters mit zwei Mercedes-AMG GT3 antreten zu können und haben uns im Winter gut auf die neue Saison vorbereitet. Aber auch in diesem Jahr wird die Konkurrenz wieder wahnsinnig stark sein. Wenn man sich die bisherige Starterliste anschaut, muss sich niemand verstecken, und auch wir wollen mit unseren Piloten vorne mitmischen. "

Saison 2019