Maxime Martin steigt in die DTM auf Foto: ADAC GT Masters
Maxime Martin steigt in die DTM auf Foto: ADAC GT Masters

Ex-ADAC GT Masters-Pilot Martin steigt in DTM auf

Maxime Martin startet in der DTM im neuen M4 DTM

Der fünffache ADAC GT Masters-Laufsieger Maxime Martin hat den Aufstieg in die DTM geschafft.

Der ehemalige ADAC GT Masters-Pilot Maxime Martin hat den Sprung in die DTM geschafft. Der Belgier kämpfte im vergangenen Jahr im ADAC GT Masters gemeinsam mit Ex-Champion Dino Lunardi auf einem BMW Alpina B6 GT3 um Titel und unterlag im Meisterschaftskampf erst beim Finale. BMW verpflichtete den 27-Jährigen Sohn der belgischen Rennsportlegende Jean-Michel Martin daraufhin als Werksfahrer mit Einsätzen in der American Le Mans Series (ALMS), bei Langstreckenrennen und als Test- und Entwicklungsfahrer für die DTM. Im ADAC GT Masters fuhr Martin bei 18 Starts in den Jahren 2009 und 2012 zu fünf Siegen und startete zwei Mal von der Pole Position.

"Nach seinem überzeugenden Jahr als Test- und Entwicklungsfahrer ist Maxime Martin nun bereit, sich in der DTM zu beweisen. Er hat sowohl bei DTM-Testfahrten als auch bei seinen erfolgreichen Einsätzen im BMW Z4 GT3 gezeigt, dass er eine Bereicherung für unseren Fahrerkader sein wird", sagt BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt.

"Es war immer mein Ziel, mich in meinem Jahr als Test- und Entwicklungsfahrer für ein DTM-Cockpit zu empfehlen", sagt Martin. "Ich bin sehr stolz, dass ich es nun geschafft habe. Vielen Dank an BMW Motorsport für das sehr lehrreiche vergangene Jahr und das Vertrauen. Ich werde alles dafür tun, um in der DTM erfolgreich zu sein."

Neben Martin startet der Portugiese António Félix da Costa im kommenden Jahr für BMW in der DTM. Der dreifache Tourenwagenweltmeister Andy Priaulx sowie Dirk Werner treten im kommenden Jahr nicht mehr für BMW in der DTM an. Priaulx startet für BMW in Nordamerika in der neuen United SportsCar Championship (USCC), Werner bestreitet für BMW Langstreckeneinsätze und tritt unter anderem beim ADAC Zürich 24h-Rennen auf dem Nürburgring mit einem BMW Z4 GT3 an.

Saison 2020