Schnellster in der ersten Session: der Ferrari von HB Racing Foto: ADAC GT Masters
Schnellster in der ersten Session: der Ferrari von HB Racing Foto: ADAC GT Masters

Ferrari mit Bestzeit bei Testauftakt

Luca Ludwig Schnellster am Montagvormittag

Ferrari-Pilot Luca Ludwig gelang in der ersten Sitzung des offiziellen Vorsaisontests in Oschersleben die Bestzeit.

Ludwig, der sich den Ferrari 488 GT3 von HB Racing erstmals mit Sebastian Asch teilt, gelang bei sonnigen Bedingungen eine Bestmarke von 1.24,533 Minuten. "Natürlich sagt die Rundenzeit noch nicht viel aus" so Ludwig. "Aber es ist schön, so in den Test zu starten. Das gibt ein gutes Gefühl. Wir saßen beide schon länger nicht mehr im Auto, daher ist es auch für das Selbstbewusstsein schön, dass wir ganz oben stehen. Jetzt schauen wir mal, wie die nächsten Sitzungen verlaufen."

Platz zwei in der 110-minütigen Sitzung ging an den besten Audi R8 LMS von HCB-Rutronik Racing, der von Carrie Schreiner und Dennis Marschall gefahren wurde. Ihnen fehlten nur 0,074 Sekunden auf die Bestmarke. Auf Platz drei folgte die Callaway-Corvette C7 GT3-R von Markus Pommer und Marvin Kirchhöfer mit 1.24,702 Minuten.

Die Top fünf komplettierten zwei weitere Audi R8 LMS: Max Hofer und Christopher Mies fuhren für Montaplast by Land-Motorsport auf Platz vier, vor Jeffrey Schmidt und Christopher Haase von BWT Mücke Motorsport. Das Feld zeigte sich in der Sitzung sehr ausgeglichen: 19 Fahrzeuge lagen am Ende innerhalb einer Sekunde.

Insgesamt nehmen 30 Fahrzeuge von 19 Teams am Test in der Magdeburger Börde teil. Am Montag folgen noch drei und am Dienstag zwei weitere Sitzungen.

Saison 2020