Flügeltürer-Zuwachs im ADAC GT Masters Foto: ADAC GT Masters
Flügeltürer-Zuwachs im ADAC GT Masters Foto: ADAC GT Masters

Flügeltürer-Zuwachs im ADAC GT Masters

Das Team MS Racing plant in der kommenden Saison des ADAC GT Masters den Start mit zwei Mercedes-Benz SLS AMG GT3.

Der neue Mercedes-Benz SLS AMG GT3 erfreut sich anhaltend großer Beliebtheit unter den Teams des ADAC GT Masters. Mit MS Racing plant eine weitere Truppe den Einstieg mit dem neu entwickelten GT3-Sportwagen. Zwei der brandneuen Modelle will die Meistermannschaft aus dem Porsche Carrera Cup 2009 in der am Osterwochenende in der Motorsport Arena Oschersleben beginnenden neuen ADAC GT Masters-Saison an den Start bringen.

MS-Racing-Teamchef Harald Böttner formuliert eindeutige Ziele für die Premierensaison seiner Mannschaft in der "Liga der Traumsportwagen": "Wir werden in diesem Jahr wieder voll angreifen und wollen im ADAC GT Masters ganz vorne mitfahren. Wir freuen uns auf die neue Herausforderung."

Wer die beiden SLS des Teams aus Waldshut-Tiengen steuern wird, steht noch nicht fest. MS Racing erwartet die Lieferung der beiden Mercedes Ende Februar. Anfang März steht dann ein Test mit Fahrersichtung in Südeuropa auf dem Plan. Die Entscheidung über die vier Piloten soll bis Ende März fallen.

MS Racing ist bereits das vierte Team, das mit dem Mercedes-Benz SLS AMG GT3 als Einsatzauto im ADAC GT Masters plant. Bisher haben sich HEICO MOTORSPORT, Black Falcon und Mamerow Racing mit dem Flügeltürer für die Saison 2011 eingeschrieben.

Saison 2020