© ADAC GT Masters Grasser Racing setzt 2017 zwei Huracan ein © ADAC GT Masters

GRT Grasser Racing Team mit zwei Lamborghini

Zweite komplette Saison für österreichische Mannschaft im ADAC GT Masters

GRT Grasser Racing Team mit zwei Lamborghini

Nach einem erfolgreichen Debütjahr mit einem Rennsieg in der "Liga der Supersportwagen" ist das GRT Grasser Racing Team gut gerüstet für die Saison 2017.

Als Einsatzfahrzeug dient wie im Vorjahr der Lamborghini Huracan GT3. Bei den Fahrern setzt Teamchef Gottfried Grasser auf Neues und Bewährtes. Im Lamborghini mit der Startnummer "19" kommen Serienneuling Ezequiel Perez Companc (22/RA) und Mirko Bortolotti (27/I) zum Einsatz. Lamborghini-Werksfahrer Bortolotti fuhr bereits an mehreren ADAC GT Masters-Wochenenden für das GRT Grasser Racing Team. 2015 siegte er beim Gaststart auf dem Red Bull Ring.

Das Schwesterauto mit der Startnummer "63" wird wie im Vorjahr von Rolf Ineichen (38/A) und dem frischgebackenen Lamborghini-Werksfahrer Christian Engelhart (30/Ingolstadt) pilotiert. Das Duo gewann 2016 das Sonntagsrennen in Oschersleben. Ineichen holte zudem zehn Siege in der Trophy-Wertung und verpasste dort nur knapp den Titelgewinn. Möglicherweise komme laut Grasser im Laufe der Saison noch ein drittes Auto zum Einsatz.

"Das ADAC GT Masters ist für uns einfach ein Pflichtprogramm", sagt Teamchef Grasser. "Die Organisation ist perfekt, es gibt eine tolle TV-Präsenz, viele Zuschauer und wir können auf unserer Heimstrecke, dem Red Bull Ring, starten. Die Konkurrenz ist in diesem Jahr durch einige starke Neueinsteiger noch einmal größer geworden. Aber wir sind jetzt in unserem zweiten Jahr und können dadurch schon auf gewisse Erfahrungswerte aus dem Vorjahr bauen, was uns sicher helfen wird."

Der Österreicher ergänzt: "Ich bin mit unseren Fahrern sehr zufrieden. Mirko Bortolotti, Christian Engelhart und Rolf Ineichen haben bereits Rennen für uns gewonnen. Ezequiel Perez Companc ist ein echter Rohdiamant. Wir wollen in diesem Jahr regelmäßig auf das Podest fahren und konstant punkten. Dann können wir auch in der Gesamtwertung vorn dabei sein."

Saison 2018

Seite empfehlen

Sie möchten folgende Seite weiterempfehlen?
GRT Grasser Racing Team mit zwei Lamborghini - News - ADAC GT Masters
Dann nutzen Sie einfach dieses Formular:

* Pflichtfelder