Wieder am Start: Jan-Erik Slooten und Lucas Luhr im Porsche von IronForce by RING POLICE Foto: ADAC GT Masters
Wieder am Start: Jan-Erik Slooten und Lucas Luhr im Porsche von IronForce by RING POLICE Foto: ADAC GT Masters

IronForce by RING POLICE weiter im ADAC GT Masters

Jan-Erik Slooten und Lucas Luhr bilden erneut Fahrercrew

IronForce bei RING POLICE startet auch in dieser Saison im ADAC GT Masters. Der Rennstall von Jan-Erik Slooten setzt dabei auf den neuen Porsche 911 GT3 R.

Im vergangenen Jahr bestritt der Rennstall aus Erkelenz seine Debütsaison im ADAC GT Masters und sorgte auf Anhieb für viel Aufsehen: auf der Strecke mit drei Siegen in der Pirelli-Trophy-Wertung und neben der Strecke mit Aktionen wie einer Viewing Area in der Box und hinter die Kulissen blickenden YouTube-Videos, die den Rennstall schnell zu einem Publikumsliebling machten.

2019 tritt das Team wieder mit Jan-Erik Slooten und Ex-GT-Weltmeister Lucas Luhr als Fahrerduo an. Als Einsatzfahrzeug kommt ein neuer Porsche 911 GT3 R zum Einsatz, den das Team unter anderem bereits in Paul Ricard und auf dem Nürburgring getestet hat.

"Wir machen mit dem gewohnten Programm weiter und starten wieder im ADAC GT Masters", sagt Jan-Erik Slooten. "Die Fahrer sind wieder Lucas und ich." Vom neuen "Neunelfer" ist der 34-Jährige angetan: "Der neue Porsche hat große Fortschritte gemacht - vor allem bei der Aerodynamik, aber auch bei der Sicherheit und bei der Technologie, wie die elektro-hydraulische Kupplung. Damit haben wir viele neue Möglichkeiten erfolgreich zu sein. Mit unseren alten und neuen Partnern planen wir zudem wieder einige spannende Aktionen."

Saison 2019