Null Punkte in Zandvoort: Precote Herberth Motorsport Foto: ADAC GT Masters
Null Punkte in Zandvoort: Precote Herberth Motorsport Foto: ADAC GT Masters

Keine Punkte für Titelverteidiger in Zandvoort

Precote Herberth Motorsport schnell, aber ohne Fortune

Trotz guter Leistung blieb Precote Herberth Motorsport beim Gastspiel an der Nordseeküste punktelos.

Ein Ausfall am Samstag, außerhalb der Punkteränge am Sonntag: So haben sich Robert Renauer und Thomas Preining ihren Auftritt in Zandvoort nicht vorgestellt. Zu Beginn des Wochenendes sah es für die Porsche-Piloten vielversprechend aus. Bei schwierigen Witterungsbedingungen sicherte sich Renauer Startplatz sechs für den Samstagslauf. Aber nach einem starken ersten Stint endete das Rennen für den Porsche 911 GT3 R kurz nach dem Fahrerwechsel in einem der zahlreichen Kiesbetten der Rennstrecke an der Nordseeküste.

Ebenso punktelos endete der achte Saisonlauf am Sonntagnachmittag. Ohne gezeitete Runde im Qualifying startete Thomas Preining aus der letzten Startreihe und arbeitete sich bis in die Nähe der Top-20 nach vorn. Diese Aufholjagd führte Renauer nach dem Boxenstopp fort und verbesserte sich Position um Position. Doch die starke Leistung blieb unbelohnt. Mit Platz 17 verpasste das Porsche-Team die Punkte denkbar knapp.

"Unser Auto war durch alle Sessions hinweg konkurrenzfähig. Deswegen ist es natürlich umso enttäuschender, dass wir keine Punkte eingefahren haben", resümierte Robert Renauer. "Das ist Motorsport, bei manchen Rennen läuft nichts zusammen. Wir waren auch als Team an diesem Wochenende nicht fehlerfrei. Dazu kam das Pech mit dem Ausrutscher im zweiten Qualifying. Aber unsere Pace war immer auf dem Niveau der Spitze, daher blicke ich zuversichtlich auf die nächsten Rennen am Nürburgring."

Quelle: Team

Saison 2020