Michele Beretta (r., mit Marco Mapelli) ist bester Junior am Samstag Foto: ADAC GT Masters
Michele Beretta (r., mit Marco Mapelli) ist bester Junior am Samstag Foto: ADAC GT Masters

Lamborghini-Pilot Beretta erstmals bester Junior

Teamkollege Ineichen wird Pirelli-Trophy-Sieger

Premiere in Zandvoort: Zum ersten Mal gewinnt im Samstagsrennen Lamborghini-Fahrer Michele Beretta die Pirelli-Junior-Wertung.

Der Italiener vom Team Orange1 by GRT Grasser hatte bereits im Zeittraining mit dem dritten Gesamtrang die Grundlage für den Erfolg gelegt. Im Rennen behauptete der 24-Jährige diese Position bis zum Fahrerwechsel. Partner Marco Mapelli brachte den Lamborghini Huracán GT3 Evo danach auf Gesamtrang drei ins Ziel - nur 1,8 Sekunden hinter den Rennsiegern, den Teamkollegen Mirko Bortolotti und Christian Engelhart. Für Beretta war es der erste Sieg in der Pirelli-Junior-Wertung.

"Wir sind glücklich mit dem Ergebnis und ich denke, wir haben dieses Podium verdient", sagte Beretta. "Marco hat in seinem Stint einen super Job gemacht. Ich weiß, wie schwer es am Ende mit den Reifen wurde."

Platz zwei bei den Junioren und Position vier in der Gesamtwertung ging an Audi-Fahrer Mike David Ortmann von BWT Mücke Motorsport. Der Berliner war zusammen mit Partner Markus Winkelhock von Rang 14 gestartet und zeigte eine starke Aufholjagd. Drittbester Nachwuchsfahrer wurde Max Hofer von Montaplast by Land-Motorsport in einem weiteren Audi.

Auch den Sieg in der Pirelli-Trophy-Wertung sicherte sich Orange1 by GRT Grasser. Rolf Ineichen kam zusammen mit Partner Franck Perera auf Gesamtrang neun. Für Ineichen war es der zweite Saisonsieg in der Wertung und der 29. insgesamt. Pech hatte dagegen Trophy-Tabellenführer Sven Barth, der im Rennen lange bester Trophy-Pilot war, sich aber nach einem späten Ausrutscher mit Klassenrang zwei begnügen musste.

"Ein mega Ergebnis für unser Team", so Ineichen. "Gratulation an die ganze Mannschaft. Unser Auto war super, nur am Ende haben die Reifen etwas abgebaut. Wir haben leider unseren Boxenstopp zum falschen Zeitpunkt gemacht und deshalb einige Plätze verloren. Doch durch den Fehler der Corvette haben wir trotzdem noch den Trophy-Sieg geholt."

Saison 2020