Christopher Mies stellt sein Talent unter Beweis Foto: GT Masters
Christopher Mies stellt sein Talent unter Beweis Foto: GT Masters

Masters-Ass Mies geehrt

Mit Gesamtrang zwei in der Deutsche Post Speed Academy hat Christopher Mies unter Beweis gestellt, dass er zu den vielversprechendsten Nachwuchsfahren zählt.

In dem renommierten Nachwuchsförderungsprogramm, das die Youngster vor allem in Bereichen abseits der Rennstrecke formt, musste der 22-jährige Heiligenhauser nur Pascal Wehrlein aus dem ADAC Formel Masters den Vortritt lassen. Doch das Trostpflaster fällt großzügig aus: Als Zweitplatzierter des Speed-Academy-Gesamtklassements erhält Mies ein Fördergeld von 60.000 Euro.

Bei den Lehrgängen der Deutsche Post Speed Academy werden in vier Wertungsrunden sowohl die Rennergebnisse als auch das Auftreten der ausgewählten Piloten gegenüber den Medien, ihr Umfeld sowie die Ergebnisse bei den Sonderprüfungen und Spezial-Workshops der Speed Academy von einer hochkarätigen Fachjury bewertet.

In der Beurteilung der Jury, der auch ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk und Rennfahrer-Legende Hans-Joachim Stuck angehören, schaffte es ADAC Formel Masters und ADAC GT Masters-Doppelstarter Mario Farnbacher auf Platz drei. Farnbacher feierte beim ADAC GT Masters-Finale in Hockenheim seine GT-Premiere und steuerte den Farnbacher ESET Racing-Ferrari zusammen mit Niclas Kentenich auf anhieb aufs Podest.

Saison 2020