Mit Werksunterstützung von Aston Martin: PROpeak Performance Foto: ADAC GT Masters
Mit Werksunterstützung von Aston Martin: PROpeak Performance Foto: ADAC GT Masters

PROpeak Performance setzt Aston Martin ein

PROsport Performance mit neuem Teamnamen in ADAC GT Masters und ADAC GT4 Germany

Wenn am 27./28. April in Oschersleben die ersten zwei Rennen zum ADAC GT Masters ausgetragen werden, beginnt für PROsport Performance eine neue Ära.

Das Team aus Wiesemscheid am Nürburgring geht nicht nur als offizieller Partner von Aston Martin Racing (AMR) und somit erstmals mit Werksunterstützung an den Start, sondern stellt sich erstmals auch dem hochkarätigen und professionellen Wettbewerb der "Liga der Supersportwagen", die als eine der stärksten Rennserien für GT3-Sportwagen in der Welt gilt.

Für diese große Herausforderung hat das Team seine Strukturen angepasst. So werden die Einsätze der beiden Aston Martin Vantage GT3 im ADAC GT Masters sowie der beiden Vantage GT4 sowohl in der ADAC GT4 Germany als auch in der GT4 European Series unter dem neuen Teamnamen PROpeak Performance erfolgen. Alle weiteren Aktivitäten wie in der VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring werden weiterhin unter dem bekannten Teamnamen PROsport Performance durchgeführt.

Am 06. November 2018 war PROsport Performance als offizieller Race Partner von Aston Martin Racing (AMR) benannt worden. Als eines von nur fünf Teams weltweit und eines von nur drei Teams in Europa genießt die Mannschaft um Christoph Esser den höchsten Level der Unterstützung seitens AMR. So wird auch AMR-Werksfahrer Maxime Martin, ansonsten vor allem in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) im Einsatz, mit Daniel Keilwitz, dem Rekordsieger und ehemaligen Meister, gemeinsam für PROpeak Performance im ADAC GT Masters an den Start gehen.

"PROsport Performance erreicht mit der direkten Zusammenarbeit mit einem Automobil-Hersteller einen neuen Level und schreibt mit den Einsätzen der Aston Martin Vantage ein neues Kapitel in der Teamgeschichte. Deshalb trennen wir künftig zwischen dem werksunterstützten Engagement und allen anderen Aktivitäten", erklärt Christoph Esser, Geschäftsführer der PROsport Performance GmbH, und ergänzt: "Peak steht im Englischen für Spitze und für Maximum - genau das ist unser ehrgeiziges Ziel, das uns antreibt: Wir wollen mit Aston Martin an die Spitze und das Maximum erreichen."

Der Name PROsport ist bereits seit 1988 untrennbar mit Christoph Esser verbunden. 2006 gründete er das Motorsport-Team PROsport Racing, 2010 folgte die PROsport Performance GmbH. 2013 erkämpfte die Mannschaft vom Nürburgring mit Porsche den ersten internationalen Titel mit dem Gewinn der Fahrerwertung in der GT4-Europameisterschaft, drei Jahre später folgte ebenfalls mit Porsche der Doppelerfolg in der Team- und Fahrerwertung. 2018 triumphierte PROsport Performance mit einem Mercedes-AMG GT3 in der Team- und in der Fahrerwertung der europäischen 24-GT-Series und eroberte in dieser GT3-Rennserie schließlich auch die "Meisterschaft der Kontinente". Auch in der Rookie-Wertung der ADAC TCR Germany konnte das Team mit einem Audi RS 3 LMS TCR den Titel feiern. Darüber hinaus stehen für PROsport Performance bei den 24h Nürburgring und in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring schon über 50 Klassensiege in der Chronik, die überwiegend mit Porsche-Sportwagen erzielt wurden.

Saison 2019