Höhen und Tiefen auf dem Alpenkurs: Precote Herberth Motorsport Foto: ADAC GT Masters
Höhen und Tiefen auf dem Alpenkurs: Precote Herberth Motorsport Foto: ADAC GT Masters

Punkte und Ausfall für Duo Renauer/Preining

Herberth Motorsport: Ein Wochenende mit allen Facetten

Das Gastspiel des ADAC GT Masters in Spielberg hatte für Precote Herberth Motorsport einiges zu bieten.

"Wir haben auch dieses Mal wieder Höhen und Tiefen erlebt", sagte Robert Renauer. "Nach den Rückschlägen in Most wollten wir auf dem Red Bull Ring zurückschlagen. Das ist uns leider nur zum Teil gelungen."

Im ersten der beiden Läufe am Samstag machten Renauer und Teamkollege Thomas Preining das Beste aus einer schwierigen Ausgangsposition. Von Startplatz 16 aus kämpften sich der amtierende Champion und der Österreicher erfolgreich nach vorn und begeisterten die zahlreichen Zuschauer mit fesselnden Überholmanövern.

Im Ziel stand für das Duo der siebte Platz zu Buche. "Ein Ergebnis, mit dem wir zufrieden sein dürfen. Wir haben das Maximum aus unserer Ausgangslage herausgeholt und am Ende wichtige Punkte gesammelt", resümierte Lokalmatador Preining.

Dass weitere Punkte möglich gewesen wären, zeigte der 20-Jährige am Sonntag: Nachdem sich der Porsche-Pilot im Qualifying den vierten Startplatz sicherte, knöpfte er sich im Rennen frühzeitig den Drittplatzierten vor. Ein Defekt an der Splitterhalterung infolge einer Berührung mit einem Konkurrenten beendete jedoch den Kampf des Linzers um einen Podestplatz.

Quelle: Team

Saison 2020