Schubert Motorsport mit zwei BMW M6 GT3 am Start Foto: ADAC GT Masters
Schubert Motorsport mit zwei BMW M6 GT3 am Start Foto: ADAC GT Masters

Schubert Motorsport mit zwei BMW M6 GT3 am Start

Teamchampions starten mit dem neuen BMW M6 GT3

Schubert Motorsport bleibt dem ADAC GT Masters auch im kommenden Jahr treu und wechselt auf den neuen BMW M6 GT3.

Die Teamchampions des ADAC GT Masters 2015 stellen die Weichen für die Saison 2016: Schubert Motorsport aus Oschersleben will im kommenden Jahr den Teamtitel im ADAC GT Masters mit zwei neuen BMW M6 GT3 verteidigen. Neben dem Engagement in der "Liga der Supersportwagen" startet die Mannschaft um Torsten Schubert auch beim ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Nürburgring.

Der BMW M6 GT3 ist das neue Aushängeschild von BMW im GT-Sport. Er löst den BMW Z4 GT3 ab, mit dem Schubert Motorsport seit 2010 sehr erfolgreich unterwegs war. Die Fahrerpaarungen für das Rennprogramm auf der Nordschleife und das ADAC GT Masters werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Timo Frings (Teammanager): "Die Reise unseres Teams im ADAC GT Masters geht im kommenden Jahr mit einem neuen Fahrzeug weiter. Nach dem Gewinn des Teamtitels in der vergangenen Saison ist es natürlich unser Ziel, 2016 ähnlich erfolgreich abzuschneiden, auch wenn wir wissen, dass die Konkurrenz gewohnt hochklassig sein wird. Der BMW M6 GT3 ist zwar ein neues Fahrzeug, aber wir sind davon überzeugt, dass er von Anfang an konkurrenzfähig sein wird. Wie immer wird es im ADAC GT Masters auf Konstanz ankommen, wenn wir erneut um den Titel kämpfen wollen. Daran werden wir in der Vorbereitung auf die Saison intensiv arbeiten."

Quelle: Team

Saison 2020