Die Startnummer 98 bekommt eine neue Fahrercrew Foto: ADAC GT Masters
Die Startnummer 98 bekommt eine neue Fahrercrew Foto: ADAC GT Masters

Thoma startet für Propeak Performance

Fahrerwechsel bei ADAC GT Masters-Neueinsteiger

Der bisherige ADAC GT4-Germany-Pilot Florian Thomas steigt bei Propeak Performance in den Kader des ADAC GT Masters auf.

Der Rennstall aus der Eifel, der in seiner Debütsaison zwei Aston Martin Vantage GT3 einsetzt, hat sich mit sofortiger Wirkung von seinen beiden Junior-Fahrern Hugo de Sadeleer und Valentin Hasse-Clot getrennt, die bei den ersten beiden Saisonläufen das Fahrzeug mit Startnummer 98 pilotierten. Als erster Pilot, der den Aston Martin nach der Sommerpause in Zandvoort (9.–11. August) übernehmen soll, steht der 23-jährige Schweizer Florian Thoma fest.

"Florian ist einer der beiden Piloten, die künftig im Aston Martin Vantage GT3 neben Daniel Keilwitz und Maxime Martin antreten werden", so Teamchef Christoph Esser. "Den zweiten Fahrer werden wir in Kürze benennen. Florian fährt seit Saisonbeginn für unser Team sowohl in der GT4 European Series als auch in der ADAC GT4 Germany. In beiden Serien er mit zwei Pole-Positions und einer Podiumsplatzierung sowie mit der Art der Zusammenarbeit nicht nur uns überzeugt."

Esser schloss mit Thoma einen langfristigen Fördervertrag ab: "In den vergangenen Jahren hatten wir mit Adam Christodoulou, mit Max Hesse und mit Sheldon van der Linde bereits mehrfach Ausnahmetalente als Fahrer in unseren Autos, die wir maßgeblich gefördert haben und in die wir letztlich auch Einiges an Geld investiert haben, die dann von namhaften Teams bzw. Herstellern verpflichtet wurden. Wir haben daher mit Florian, den wir ebenfalls für ein Ausnahmetalent halten und den wir gezielt fördern wollen, eine entsprechende Vereinbarung getroffen, die ihn längerfristig an Prosport Performance bindet."

Quelle: Team

Saison 2019