SSR Performance organisiert auf dem Red Bull Ring einen Trackday Foto: ADAC GT Masters
SSR Performance organisiert auf dem Red Bull Ring einen Trackday Foto: ADAC GT Masters

Vom Profi lernen: Trackday von SSR Performance

ADAC GT Masters-Fahrer als Instruktoren

SSR Performance richtet am Montag nach dem Lauf in Spielberg auf dem Red Bull Ring einen Trackday aus.

Einmal auf einer echten Rennstrecke fahren – und dies direkt nachdem die Stars des ADAC GT Masters dort unterwegs waren: Dies ermöglicht am 19. Oktober SSR Performance auf der schnellsten Strecke im Kalender der Rennserie. Auf dem Red Bull Ring können die Teilnehmer eines exklusiven, vom Münchener Rennstall organisierten Trackdays Rennstreckenluft schnuppern. Insgesamt 50 Personen können an dem Event auf der spektakulären Berg-und-Tal-Bahn in den Alpen teilnehmen.

Die Teilnehmer werden in sorgsamer Vorauswahl in kleinere Gruppen eingeteilt, um größtmöglichen Fahrspaß zu garantieren. Von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 18.00 werden sie auf der 4,318 Kilometer langen Strecke fleißig Runden drehen. Tipps und Tricks erhalten sie dabei von erfahrenen Instruktoren, zu denen auch Michael Ammermüller und Christian Engelhart, die beiden ADAC GT Masters-Piloten des Teams, zählen. Die Fahrzeuge werden vor Ort von den SSR-Mechanikern betreut. Zusätzlich sind auf Anfrage auch Taxirunden in einem Cup-Porsche möglich.

SSR Performance bestreitet in diesem Jahr seine erste Saison in der „Liga der Supersportwagen“ und hat mit seinem Porsche 911 GT3 R beim zweiten Lauf auf dem Nürburgring bereits einen Sieg eingefahren. Das Fahrerduo Ammermüller und Engelhart liegt aktuell auf dem zweiten Rang der Fahrerwertung des ADAC GT Masters. Das bayerische Unternehmen hat sich bereits einen Namen mit dem Aufbau, der Veredlung und Optimierung von Sportwagen sowie Young- und Oldtimern gemacht.

Mehr Information zum Trackday gibt es unter www.ssr-performance.de.

Saison 2020