Neuer Look: Der Mercedes-AMG GT3 von Schütz Motorsport Foto: ADAC GT Masters
Neuer Look: Der Mercedes-AMG GT3 von Schütz Motorsport Foto: ADAC GT Masters

Vorfreude bei Schütz Motorsport

Philipp Frommenwiler freut sich über Rückkehr in das ADAC GT Masters

Philipp Frommenwiler kehrt nach einem Jahr Abstinenz mit Schütz Motorsport in das ADAC GT Masters zurück.

"Ich freue mich unheimlich, zurück im ADAC GT Masters zu sein", so der Schweizer. "Ich habe mit Schütz Motorsport ein starkes Team an meiner Seite. Gleichzeitig ist das Starterfeld hochkarätig besetzt. Der Saisonauftakt wird also mit Sicherheit enorm spannend!"

Teamkollege des 30-Jährigen im Mercedes-AMG mit der Startnummer 36 ist Marvin Dienst. Der 23-Jährige gehörte bereits 2016 und 2019 zum Aufgebot von Schütz Motorsport im ADAC GT Masters. Die Mannschaft selbst startete erstmals 2012 in der "Liga der Supersportwagen" und hat bisher sieben Siege und neun Pole-Positions eingefahren.

Frommenwiler freut sich auf den Lausitzring, der nach zweijähriger Pause wieder zum Kalender der "Liga der Supersportwagen" zählt. "Der Lausitzring ist eine meiner Lieblingsstrecken. Ich bin immer gern dort gefahren. Umso mehr freue ich mich, dass der Kurs nun unsere erste Station ist", erzählt der Schütz-Pilot.

Quelle: Fahrer

Saison 2020