© ADAC GT Masters Zakspeed fuhr in Hockenheim auf das Podest © ADAC GT Masters

Zakspeed beendet Saison mit Podesterfolg

Stolz/Ludwig werden am Samstag Dritte

Zakspeed beendet Saison mit Podesterfolg

Mit einem Podestplatz beim Finale in Hockenheim verabschiedet sich das Team Zakspeed in die Winterpause des ADAC GT Masters.

Durch eine starke Leistung im 13. Saisonlauf sicherten sich Luca Ludwig und Luca Stolz den dritten Platz auf dem Traditionskurs in Baden-Württemberg. Ihre Teamkollegen Nikolaj Rogivue und Nicolai Sylvest untermauerten die Mannschaftsleistung mit einer starken Vorstellung im Qualifying und dem Sprung in die Punkteränge.

"Mit dem dritten Platz können wir sehr zufrieden sein", freute sich Luca Stolz nach seinem jüngsten Podesterfolg im ADAC GT Masters. "Ich habe im Qualifying zwei richtig gute Runden erwischt und bin in die erste Startreihe gefahren. Im Rennen konnten wir daran anknüpfen und uns an zweiter Stelle behaupten. Zum Rennende mussten wir leider noch einen Audi ziehen lassen, doch das Podium war zu keiner Zeit in Gefahr."

Im Sonntagsrennen belegten Luca Ludwig und Luca Stolz den neunten Platz. Wie schon am Tag zuvor waren die beiden Zakspeed-Fahrer damit das bestplatzierte Mercedes-Duo im Feld. Eine bessere Position wurde durch eine Zeitstrafe, die wegen eines Vergehens in der Startphase verhängt wurde, zunichtegemacht.

Noch einmal auftrumpfen konnten ebenfalls die beiden Zakspeed-Junioren Nicolai Sylvest und Nikolaj Rogivue. Mit der fünftschnellsten Runde durch Sylvest im Qualifying brachte sich das Duo in eine gute Ausgangslage für den 13. Meisterschaftslauf. "Mit unserem Startplatz waren wir sehr happy", sagte der Däne. "Im Rennen lief es ebenfalls gut für uns. Das Fahrzeug war super und ich konnte mich in meinem Stint im Spitzenfeld behaupten." Nach harten Zweikämpfen in der letzten Rennhälfte durften sich die beiden über Platz neun und damit zwei Punkte freuen.

"Die Saison 2017 war für das Team Zakspeed von Höhen und Tiefen geprägt. Umso mehr freut es mich, dass wir zum Abschluss noch einmal aufs Podest fahren konnten. Unser Team hat trotz aller Umstände an diesem Wochenende eine Top-Arbeit geleistet", resümiert Peter Zakowski. "Wir möchten unseren Partnern und Fans für die große Unterstützung über das ganze Jahr hinweg danken. Ohne den Support wäre so eine Saison nicht möglich. Den Rückenwind vom erfolgreichen Finale nimmt das Team Zakspeed nun mit in die Vorbereitungsphase für die kommende Saison."

Quelle: Team

Saison 2018

Seite empfehlen

Sie möchten folgende Seite weiterempfehlen?
Zakspeed beendet Saison mit Podesterfolg - News - ADAC GT Masters
Dann nutzen Sie einfach dieses Formular:

* Pflichtfelder